Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Quarantäne 3D Green Hornet
#1
Heute sollte es losgehen..
 
Zuerst hab ich mir nochmal die Druckteile genau angesehen. An sonstigem Material hab ich hier 3mm Edelstahlstab, 4x0,5mm Messingrohr, 3mm und 4mm Carbonrohre, UHU-Endfest, Sekundenkleber...

Mast- und Ruderführung hatte ich mit Thomas extra auf 4mm angepasst für das Messingrohr. Die Rohrdurchmesser sind aufgrund des Drucks etwas eng. Kann auch sein, dass nur an den Enden ein kleiner Grat ist. Das wird etwas vorsichtig geweitet werden müssen. Leider musste ich auch feststellen, dass der 3mm Edelstahlstab ins Messingrohr (innen nominell 3mm) nicht rein geht. Ein Versuch mit einer M3 Gewindestange hatte aber funktioniert. Die ist wohl ein paar 1/100stel dünner... Hier stehe ich nun vor einem Problem. Den Ruderkoker, der unter 20mm lang ist kann ich wohl vorsichtig aufbohren, aber das Maströhrchen nicht, das ist zu lang.

Meine Rigs haben unten das Z-Stück aus dieser Gewindestange, weil ich damals nichts anderes bekommen habe. Eigentlich wollte ich diese Notlösung los werden.
Jetzt überlege ich, ob ich in das Druckteil der Mastführung nur unten und oben ein kurzes Stück Rohr einsetze, quasi als Lager, oder weiter mit der Gewindestange arbeite.

Was mir auch noch nicht ganz klar ist, ist die Anordnung der Servos mit den Servohalter-Druckteilen und die Position des Akkus. Der Empfänger wird schon irgendwo passen...
Thomas, kannst du mal ein Bild von der Anordnung machen und erklären, wo genau die Servohalter hingeklebt werden?

Jedenfalls werde ich heute nun doch nicht anfangen, weil ich nicht Dinge in den Rumpf kleben will, die nachher nicht passen. Da ich selber ja auch keinen Drucker habe kann ich nicht einfach versemmelte Teile neu drucken.
Antworten
#2
Sehr schön Matahalii,
ich bin gespannt. Smile
Einen Gruß aus dem schönen Ostholstein,
Thomas 
Antworten
#3
So, ich hab die Probleme mit den Passungen in den Griff bekommen. Messingrohr vorsichtig ausgebohrt, Druckteile auch. Es waren nur einige 100stel, deshalb ging das mit einem normalen Metallbohrer.

Die Löcher für Ruderkoker, Kielstäbchen und Mastrohr hab ich mit Dremel, hoher Drehzahl und Spitzfräser gebohrt. Passende Kohlestäbchen schon mal abgelängt und durchgesteckt. Parallelität überprüft und vorsichtig nachgearbeitet.

Den runden Ausschnitt für die Luke hab ich auch mit dem kleinen Spitzfräser ausgeschnitten und mit rundem Schleifstein so lange nachgearbeitet bis der Ring rein passt.

Dann hab ich MS-Rohr 4mm in das Ruderhalter-Plastikteil mit Sekundenkleber geklebt. Genau so auch das Mastrohr, wobei ich hier von unten ein Stück Carbonrohr mit Metallstift in der Mitte eingeklebt habe als Mastlager und Abschluß nach unten.

Vielleicht klebe ich nachher noch den Ruderkoker und das Maströhrchen in den Rumpf, damit das dann über Nacht abbinden kann.
                 
Antworten
#4
Hi  Matahalii,
@
Dann hab ich MS-Rohr 4mm in das Ruderhalter-Plastikteil mit Sekundenkleber geklebt. 

Welchen Sekundenkleber nutzt Du?
Ich habe da im Hinterkopf,das Sekundenkleber nicht ganz Wasserresistent ist.
Sind die Klebestellen entfettet oder angeschliffen?
Einen Gruß aus dem schönen Ostholstein,
Thomas 
Antworten
#5
Sekundenkleber: Was gerade so da ist. Hier hatte ich mittelflüssigen ganz billigen.
Wasserfest ist in dem Fall egal, wobei manche Leute sogar die Rumpfsegmente damit kleben. Die MS-Rohre sind in den jeweiligen Plastikteilen fixiert. Nachher werden sie mit UHU Endfest in den Rumpf geklebt. Dabei werden jeweils die Rohrenden versiegelt und es kann gar kein Wasser bis zum Sekundenkleber vordringen.

Die Teile waren prinzipiell sauber, spezielle Mühe hab ich mir nicht gegeben. MS-Rohr kurz blank gemacht und die Plastikteile haben eine gewisse Sauberkeit und Rauheit vom Freibohren.
Antworten
#6
Prima wie du das machst. Ich habe die Servos angeordnet  , so wie es Philipp gemacht hat. Hier bitte bei Thingiverse nachschauen. https://www.thingiverse.com/thing:2817520  . Leider habe ich meine Foto Speicher Karte nicht ganz wieder reparieren können. Werde neue Fotos meiner Green Hornet machen. 
Gruß Thomas
PS: Bei Thingiverse gibt es zur Zeit , nach neuer Software, Probleme. Suche dann unter Footy . Den Beitrag von Philipp. Im Beitrag von Philipp hier im Forum unter http://www.footy-sailing.de/forum/showthread.php?tid=59 ist auch ein Foto.
Antworten
#7
Danke Thomas. Ich hatte nicht kapiert, dass der Halter für das Steuerservo unter die Plicht geklebt wird. Hab mich die ganze Zeit gefragt wo und wie das passen soll.


Gestern hab ich noch Mastbox und Ruderkoker eingeklebt.
Bei der Gelegenheit hab ich auch gleich die Schrägen hinter dem Mast und an der Plicht verstärkt, da diese durch den Vasendruck sehr dünn und empfindlich waren. Weil der Rumpf ja so halbtransparent ist hab ich Reststücke vom Lukenausschnitt genommen und zugeschnitten. Das macht wenigstens keine Farbunterschiede. Die Rückwand der Bugnase ist aber leider gewölbt, das war etwas kniffelig und ist auch nicht schön geworden.

         
Antworten
#8
Du solltest die zu verklebenden Teile etwas mit Sandpapier anschleifen. Aber vorsichtig ! Die Wände sind ja so ca. 0,5 mm schwach oder stark. Und dann erst verkleben. Ist sicherer.
Gruß Thomas
PS: Ich habe festgestellt , dass es sehr wichtig ist bei Verwendung von PLA im Vasendruck eine Abdichtung mit Lack durchzuführen. Ich habe alle möglichen Farben für Kunststoff getestet. Sie halten alle gut. Natürlich kann ein Kunststoff- Vermittler zusätzlich verwendet werden.  Bewährt hat sich auch noch (von R&G empfohlen) ein Laminierharz zu verwenden. Aber nicht verdünnen!
Antworten
#9
Danke dir. Das ist  ja ungünstig, da die Baumärkte jetzt für Privat geschlossen sind.

Gestern ist nix passiert, weil ich den ganzen Tag mit meinem Renovierungsprojekt beschäftigt war. Ist aber fast wie Modellbau. Ich habe quasi einen Knickspanter unter die Decke gebaut. Erst 3D-Modell im Kopf entwickeln, dann die Spanten hübsch ausrichten und zum Schluss beplanken. Später folgt das obligatorische Spachteln, Schleifen, Spachteln, Schleifen... Das war echt super Kniffelig. Der Raum ist supereng und ich wollte so knapp wie möglich die Rohre verkleiden. Unter die Konstruktion sollen eine Waschmaschine und ein Trockner. Also auch noch ein Haufen Anschlüsse im unteren Bereich. Ich hoffe mein Material reicht, da wie gesagt die Baumärkte für Privat zu sind.

[Bild: -J9JT4qQTwDxxuIKVF-h3nh7INNVfCRCA-6-IaB5...84-h888-no] [Bild: us_yPbdL6tmO7WxOiTRb-MQnT9G38S6ZYFNvcst9...84-h888-no]
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste