Swiss Cup 2013

Rangliste

 


Bericht

Samstag 21. September

Viele Besucher fürs freie Segeln am Samstag gab es leider nicht, obwohl ich extra mit 3 RG65, einer Phoenix, meinem Double Trouble Katamaran sämtlichen von mir gebauten Footys sowie meinen beiden GPS (Garden Pond Sailer-1/2Footys) eine Ausstellung mit Testmöglichkeit vorbereitet hatte.
Dafür gehörte dann der ganze Pool mir alleine und ich konnte mal wieder alle meine Boote ins Wasser setzen.
Dann aber bei den im Laufe des Nachmittags ankommenden Footy Skipper, grosses Staunen über all die Vorbereitungen die ich zusammen mit Susi, Dominique und Chi Lui für diesen Anlass getroffen hatte. So konnten wir bei Mangel an Wind nur den Knopf drücken und schon blies eine herrliche Briese aus 9 Ventilatoren über den Swimming-Pool.

Das brauchten wir allerdings am späteren Samstag Nachmittag nicht, weil ab etwa 17:00 eine schöne Biese über den Pool wehte. Franz und Thomas setzten ihre Footys ins Becken und Christian und ich entschlossen uns für Match-Race mit zwei RGs. Das machten wir bis es anfing dunkel und kälter zu werden. Während von den Skippern die Zelte fürs Übernachten aufgebaut wurden, brachte ich, weil Nebel zu erwarten war, alles was trocken bleiben sollte unter Dach und machte mich danach auf den Heimweg.

Sonntag 22. September

Der Nebel der tatsächlich kam, lag am frühen Sonntag Morgen noch schwer und Nass über dem Freiamt. Es gab auch keinen Wind der ihn weg geblasen hätte. Das schafften auch die gesponserten Windturbinen nicht aber wenigstens hatten wir jetzt Wind und konnten mit leichter Verspätung mit den Rennen beginnen. Es wurden immer drei Rennen hintereinander gefahren mit 5Min. Pause dazwischen und nach 3 Rennen ein Pause von 15 Min. Am Morgen bei Nebel segelten wir 6 Rennen.
Dann gab es ein Mittagessen nach eigener Wahl und währen wir beim Essen sassen löste sich auch der Nebel auf. Eine angenehm warme Sonne setzte sich durch und liess eine leichte Briese aufkommen die sich bestens mit den Ventilatoren ergänzen liess.

Bereits beim 1. Lauf wurde klar wer hier das sagen hatte. Phil Tyler SUI 42 (1.) mit 14 Laufsiegen und einem 3. Platz, war dermassen schnell, dass es für Zuschauer die am Sonntag tatsächlich zu Hauff kamen erst bei den Nachfolgenden Booten spannend wurde. So wie zum Beispiel bei SWE 4 Jonas Ahlstrand und SUI 21 Dieter Schmitz, wo es am Ziel sehr oft um wenige Zentimeter ging. Am Schluss lagen diese beiden Boote gerade mal 4 Punkte auseinander. Reihenfolge wie gehabt in Le Havre: Jonas Ahlstrand als 2. direkt vor Dieter Schmitz SUI 21 (3.). SWE 4 übrigens auch ein `Slim` von Phil Tyler.
Ähnliche Zweikämpfe gab es auch zwischen Franz Gysi SUI 56 (4.) und Thomas Grimm GER 1 (5.) ebenfalls mit 4 Punkten Differenz. Dann Walter Birlin GER 141 (6.) und Christian Gschwind GER 2 (7.) mit 2 Punkte unterschied, sowie bei Ulrich Bläuer SUI 57 (8.) und Markus Wüst GER 141-2 (9.) ebenfalls 2 Punkte auseinander.

Am Nachmittag schafften wir bis ca. 16:15 9 Läufe. Dies obwohl es vor den letzten 3 Läufen noch Brandalarm gab weil sich eine Kabelrolle die nicht ganz abgewickelt war in Elektroschrott auflöste aber zum Glück keinen weiteren Schaden verursachte. Zum Glück hatten wir zu diesem Zeitpunkt etwas mehr natürlichen Wind und konnten so die Wettfahrt auch ohne Windmühlen zu Ende bringen.
Im grossen Ganzen wurde diszipliniert und fair gesegelt.
Frühstarts waren dank der relativ grosszügigen Startlinie die für jedes Boot genügend Platz liess selten. Alles in allem ein toller und gelungener Anlass der viel Spass gemacht hat.

Ich möchte mich bei all denen bedanken, die mich dabei Unterstützt haben, dass dieser Anlass genau so geworden ist wie ich es von Anfang an im Kopf hatte: Ein Modelsegelsport Event bei dem die Gemütlichkeit und der Spass an unserem Hobby nicht zu kurz kommt und auch die Zuschauer ihre Freude haben. Die Hopp Schwiiz Rufe der Kinder klingen noch immer in meinen Ohren.

Ein grosses Dankeschön an: Gemeinde Verwaltung Villmergen (Schwimmbad Benutzung), Erismann AG (Wind-Turbinen), Marcel Brühlmann (Generell für seine Bereitschaft und seinen Einsatz), Birgit Krieg (Schwimmbad Café), Brauerei Erusbacher Bier (Villmergens schönstes Souvenier ist das Erusbacher Bier) dieser Spruch ist von mir, hehe.
Ich möchte diesen Bericht mit Phil Tylers Worten die er zum Schluss an alle sprach abschliessen:

"This was the most beautiful and best organized sailing event I've ever attended. I'm already looking forward to the next here in Villmergen"
("Dies war der Schönste und der am besten organisierte Segel Event den ich je mitgemacht habe Ich freue mich jetzt schon auf den nächsten hier in Villmergen")

Footy SUI 21
Dieter Schmitz


Fotos

Klicke auf ein Bild, um es zu vergrössern (Javaskript muss aktiviert sein)

 

   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   

 

Hast du Fotos von deinem Footy? Dann sende es per E-Mail an Jonas, es wird dann hier veröffentlicht!

Kontakt / Registrierung

SUI     Rolo Schwegler

GER   Thomas Grimm

AUT   Harald Klein

NED   Thomas Grimm

 

 

Besucher

29724

 

Suche


 

Zeit/Datum

00:39

18.07.18

 

Seite empfehlen